Herzogenrather Turnverein

1880 e.V.

Chronik des Herzogenrather Turnvereins 1880 e.V.

 

 

  • Im Sommer 1880 wird der Verein im damaligen Hotel Münstermann gegründet.
  • Gründungsmitglieder: Lehrer Holz, Nikolaus Vaehsen, Ludwig Ortmanns, Franz Ortmanns, Johann Engelen, Heinrich Schmitz, Theodor Foulen
  • In der ersten Zeit wird im Saal des Hotel Münstermann geturnt. Später wird ein Schuppen im Hof des Lokal Schiffers zur notdürftigen Turnhalle hergerichtet.
  • 1886 richtet der Verein erstmals das Gauturnfest des 1875 gegründeten Turnverbandes Aachen (heute Turngau Aachen) aus.
  • 1913 entsteht das älteste erhaltene Foto des Vereins: Eine Fahnenpyramide zum 25-jährigen Krönungsjubiläum von Kaiser Wilhelm II (zu sehen in unserer Bildergalerie).
  • Mit Ausbruch des 1. Weltkrieges werden fast alle Mitglieder zum Militärdienst eingezogen. Der Übungsbetrieb wird eingestellt. 13 Mitglieder überleben den Krieg nicht.
  • 1919 beginnt wieder der regelmäßige Trainingsbetrieb und eine Jugendabteilung wird gegründet.
  • 1920 wird die Frauenabteilung gegründet und nimmt schon im selben Jahr an Turnwettkämpfen teil.
  • 1928 nimmt der Verein zum ersten Mal am Deutschen Turnfest in Köln teil. (heute Internationales Deutsches Turnfest, zuletzt 2017 in Berlin)
  • Am 10. August 1930 wird das 50-jährige Bestehen gefeiert.
  • 1936 wird Remy Dierckx und Robert Hein der Ehrenbrief der Deutschen Turnerschaft verliehen.
  • 1938 nimmt der Verein am "Ersten Deutschen Turn- und Sportfest" in Breslau teil.
  • Mit Ausbruch des 2. Weltkrieges werden erneut viele Mitglieder eingezogen und viele Verluste sind zu beklagen.  Nach dem Krieg konnte durch unermüdlichen Einsatz der Trainingsbetrieb wieder aufgenommen werden.
  • 1947 wird der Verein mit 24 Mitgliedern wieder beim Rheinischen Turnerbund angemeldet.
  • 1955 wird das 75-jährige Bestehen gefeiert und zu diesem Anlass kehrt die Vereinsfahne, die 1944/45 "entführt" wurde, aus den USA nach Herzogenrath zurück.
  • 1956 wird unter Leitung von Gertchen Neffgen wieder eine Frauenabteilung gegründet.
  • 1957 formiert sich erstmals eine Prellball-Mannschaft, die bereits 1958 den 5. Platz beim Deutschen Turnfest in München belegt.
  • 1971 wird Franz Hasert nach 11 Jahren als Vorsitzender des Vereins zum Ehrenvorsitzenden ernannt und sieben Jahre später für 50-jährige Mitgliedschaft geehrt.
  • 1980 wird in einem dreitägigen Festakt und einem Umzug unter Beteiligung zahlreicher Vereine aus dem Turngau Aachen das 100-jährige Jubiläum gefeiert.
  • 1987 wird unter Leitung von Dieter Müller die Volleyball-Abteilung gegründet.
  • 1990 erhalten im Rahmen des 110-jährigen Jubiläums sieben Mitglieder die Ehrennadel des Rheinischen Turnerbundes: Jutta Classen, Heike Hergesell, Andrea Jasz, Erich Klein, Josefine Koch, Ulf Sobischek
  • Im gleichen Jahr wird durch Josefine Koch die Eltern-Kind-Turngruppe gegründet.
  • 1997 werden die Prellballer Rheinischer- und Westdeutscher Vizemeister und nur ein Jahr später mit Siegfried Hergesell, Manfred Hergesell, Jürgen Hergesell, Horst Hallmann, Leo Walla und Karl-Heinz Sevenich Turnfetsieger beim International Deutschen Turnfest in München.
  • 2000 wird Siegfried Hergesell für seine ehrenamtlichen Tätigkeiten im Verein, Stadtsportverband, im Turngau Aachen und im Deutschen Turnerbund das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen. Im darauffolgenden Jahr wirde er für seine 50-jährige Mitgliedschaft im Verein geehrt.
  • 2002 wird Erich Klein für 70-jährige Mitgliedschaft geehrt und zum Ehrenmitglied ernannt.
  • 2004 werden Karl-Heinz Sevenich zum Ehrenvorsitzenden und Siegfried und Renate Hergesell zu Ehrenmitgliedern ernannt.
  • Im gleichen Jahr wird die Badminton-Abteilung gegründet.
  •  2014 erleben unsere Volleyballer ihr "Spiel des Lebens". Als Sieger einer Facebook-Abstimmung treten sie gegen die Bundesligamannschaft der Ladies in Black Aachen an. Vor über 400 Zuschauern machen sie aus diesem Spiel einen Event, dessen Erlös dem Kinderheim St. Hermann Josef in Merkstein zu Gute kommt.
  • 2017 erreicht unsere Turnerin Ruth Schiffer das Landesfinale und Jürgen Hergesell wird durch die Stadt Herzogenrath geehrt, nachdem er mehr als 50 mal das Deutsche Sportabzeichen abgelegt hat.
  • 2018 wird Bruno Klein für seine 70-jährige Mitgliedschaft zum Ehrenmitglied ernannt.


Quelle bis 2005: Festschrift zum 125-jährigen Jubiläum von Erich Klein.